Ostergrüße 2021

Ostergrüße 2021

Liebe christliche Mitglieder und Freunde der CIG Karlsruhe,
ich wünsche Ihnen allen ein gesegnetes Osterfest.
Das ist schon Ihr 2. Osterfest mit Coronabeschränkungen. Was haben Corona und das Osterfest gemeinsam? Beides zeigt, wie verwundbar und zerbrechlich der Mensch ist. Wir verlieren Menschen, die uns wichtig sind, das ist sehr schmerzhaft und oft kaum auszuhalten. Warum treffen uns diese entsetzlichen Prüfungen? Warum mutet Gott uns das zu? Wir verstehen das nicht. Warum werden wir so gequält?
Was bleibt, wenn wir nicht verstehen? Entweder Wut und Depression oder Vertrauen in Gott, trotz allem. Der Glaube verlangt in diesen Situationen viel von uns. Wenn wir ihn verlieren, verlieren wir uns. Werden hoffnungslos und sind wie gelähmt. Aber dann gibt uns Gott ein Zeichen, wenn auch keine Antwort. Ein Zeichen, dass es Hoffnung gibt, auch wenn die Trauer über Menschen, die wir verloren haben, bleibt.
Nach dem Tod gibt es Hoffnung. Dann, wenn alles verloren scheint, kommt die Hoffnung, dass es weitergeht, dass wir wieder Mut und Tatkraft gewinnen. Vieles bekommen wir nicht wieder zurück, aber im Vertrauen auf Gott und auf ein Leben nach dem Tod richten wir uns auf und machen weiter. Und kämpfen. Und versuchen zu gestalten, versuchen Lösungen zu finden und Wege zu ebnen.
Ich wünsche Ihnen allen, dass Sie nie die Hoffnung und das Vertrauen in Gott verlieren. Dass Sie weitermachen, auch wenn alles verloren scheint. Möge Gott Ihnen die Kraft dazu geben und Sie behüten und beschützen.
Viele liebe Grüße
Ingeborg Schmitt-Hiba