Gedenkveranstaltung zum 25. Jahrestag des Völkermords von Srebrenica

Gedenkveranstaltung zum 25. Jahrestag des Völkermords von Srebrenica

Samstag, 11. Juli 2020 - 18:00

Platz der Grundrechte, Karl-Friedrich-Straße zwischen Marktplatz und Schloss

Die Bosniakisch-Deutsche Gemeinde in Karlsruhe und die Gesellschaft für bedrohte Völker laden anlässlich des 25. Jahrestages des Völkermordes von Srebrenica zu einer Gedenkversammlung ein. In kurzen Wortbeiträgen wird an eines der größten, wenn nicht das größte Verbrechen erinnert, das seit dem Zweiten Weltkrieg in Europa stattfand.

Nach einer dreieinhalbjährigen Belagerung fiel die eingekesselte ostbosnische Enklave und sogenannte UN-Schutzzone im Juli 1995 nach einer serbischen Großoffensive in die Hände des serbischen Generals Ratko Mladic. Bei den Massenerschießungen unter seinem Kommando und auf Befehl des Serbenführers Radovan Karadzic wurden mindestens 8 372 Menschen getötet – vor allem Jungen und Männer. 571 Opfer waren Frauen. Der Internationale Gerichtshof in Den Haag bestätigte im Rahmen der Klage Bosnien-Herzegowinas gegen Serbien im Jahr 2007 den in Srebrenica begangenen Völkermord.

Srebrenica ist ein Beispiel dafür, was für tragische Fehler die internationale Gemeinschaft machen kann. Wir Europäer werden und müssen das schreckliche Leid der Opfer und die furchtbaren Verbrechen in Srebrenica vor 25 Jahren in Erinnerung rufen.

Unsere Botschaft an die Welt: Schutzverantwortung wahrnehmen! Nie wieder Srebrenica!

Veranstalter: Bosniakisch-Deutsche Gemeinde Karlsruhe und Gesellschaft für bedrohte Völker Karlsruhe

Kooperationspartner: Christlich-Islamische Gesellschaft Karlsruhe, AG Garten der Religionen für Karlsruhe und Freunde für Fremde Karlsruhe